Stadt und Haus

Thema der Diplomarbeit ist der Entwurf eines Wohngebietes mit städtischer Dichte in niedriggeschossiger Bauweise, das einerseits die Qualitäten eines stadtnahen Quartiers aufweist und andererseits die Bedürfnisse nach landschaftlichem Wohnen erfüllt.
Orientiert an dem traditionellen finnischen Holzstädtebau wurde als Grundmuster eine Blockrandbebauung gewählt. Dieses Thema wurde in den durch die Landschaft gegliederten Teilgebieten variiert und den landschaftlichen Bedingungen angepasst.
Der Straßenraum wird durch die Komponenten Haus, Stellplatz und Zaun definiert und trennt damit auch die öffentlichen und privaten Bereiche. Durch die nach Süden aufgelockerte Blockstruktur und das Zusammenspiel mit der Topografie sind alle Gärten von Südosten oder Südwesten belichtet und haben direkten Bezug zum Landschaftsraum.
Die Arbeit verfolgt das Ziel, eine Siedlungsform als Alternative zu Einfamilienhausgebieten zu entwickeln und damit die weitergehende Zersiedelung der Landschaft zu vermindern.